Infos

Daisy Has Left the Building sind:

Miriam Betz – Vocals
??? – Vocals
Olaf Buttler – Bass
Pierre Wrobbel – Akustik- und E-Gitarre
Elmar Stolley – Drums

Unsere Homebase ist Düsseldorf.

Was machen wir?

Daisy Has Left The Building ist englich sowie deutsch, Uptempo genauso wie Ballade, Akustisch und Voll-Drauf.

Wie das kommt?
Man nehme: 1 Songvorschlag, 5 Musiker mit verschiedenen Vorlieben und Erfahrungen, mischt alles gut durch und heraus kommt eben genau das was Daisy ausmacht:
Etwas erfrischend Neues mit einer spürbaren Lust an Veränderung.

Es mag der selbe Text sein, aber durch z.B. einen Tempowechsel kann ein Song eine völlig neue Bedeutung bekommen, oder durch den Einsatz von zweistimmigem Gesang öffnen sich plötzlich Passagen und klingen dadurch soviel satter und wohliger.
Es gibt einfach so viele gute Lieder und so viele Möglichkeiten sie zu interpretieren – Das ist unsere Herausforderung!

Hier ist einen Auszug der Originale, die wir bereits verarbeitet haben:

All I Need – Air
Back to where we started – Tina Dico
Bitter Sweet Symphonie – The Verve
Count To Ten – Tina Dico
Down in the Past – Mando Diao
Go Down Smooth – Lake Street Dive
Lonesome Rider – Vollbeat
Niemand – Gregor Meyle
Nobodys Wife – Anouk
No Time to Sleep – Tina Dico
Rich Girl – Hall & Oates
Sign o The Time – Prince
Sleep – Allen Stone
So Hard to Stop – Miles Sanko
This Bottle of Vine – Maria Mena
This World – Selah Sue
Too Closed to Love You – Alex Claire
Toxic – Britney Spears
Traurig aber wahr – Johannes Oerding
Walkin Naked Thru a Bluebell Field – Keziah Jones
Warm Sand – Tina Dico
Wayfaring Stranger – Johnny Cash
You Go Down Smooth – Lake Street Dive

t.b.c.

Technik

Hier findet Ihr unseren Stage Plan und den Technical Rider mit Infos zu Monitoring und Mikrofonierung.

» download Stage Plan / Technical Rider (PDF)

Ihr habt weitere Fragen?
Dann nehmt doch einfach Kontakt zu uns auf.